Das Team von 4wheel24 besteht derzeit 27 feste Mitarbeitern an unserem Hauptstandort Hasloch an dem jedes Projekt seine Endmontage durchläuft. 22 weitere Mitarbeiter ergänzen an den weiteren drei 4wheel24 Standorten das Team. Dieses besteht aus Fachkräften aus unterschiedlichen Ausbildungsberufen, unter anderem:

  • Karosserie- und Fahrzeugbauer sowie Meister aus diesem Bereich
  • Ingenieure aus dem Bereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik
  • Konstrukteur aus dem Bereich fahrzeugtechnik
  • Maschinenbautechniker
  • KFZ Mechaniker und Mechatroniker
  • Fahrzeuglackierer

Wir unterstützen unser Team bei dem Wunsch nach Zusatzqualifikationen, wie z.B.
  • Europäischer Schweißfachmann
  • Gasprüfer


DIE SPEZIALISTEN FÜR OFFROAD SONDERLÖSUNGEN

Als der Gründer, Inhaber und Geschäftsführer Tobias Teichmann 2005 von zwei- auf vierrädrige Allradfahrzeuge wechselte, war es ein Land Rover Discovery mit dem er die ersten eigenen Umbauideen für die jährliche Afrika Rallye realisierte. Alle eigens entwickelten Konzepte waren auf Stabilität und Zuverlässigkeit ausgerichtet. Die im harten Rallyeeinsatz erprobten Bauteile und Innovationen fanden schnell Fans und die ersten Kunden von 4wheel24.

4wheel24 steht für 4 Räder, 24h, abseits der Straßen.

Aus den eigenen Bedürfnissen durch Familienzuwachs und auch der erschwerten Reise-/Rallyemöglichkeiten sind neue Geschäftsbereiche erwachsen, die jedoch ihre Wurzeln im Rallye-Bau haben: es wurden dem zu der Zeit schon stattlich gewachsenen 4wheel24 Team immer wieder Aufträge für Allradreisemobile übergeben, da sich Tobias auch hier mit einem eignen aufsehenerregendem MAN Reisemobil einen Namen gemacht hat.

Unser Portfolio an Leistungen erweiterte sich von alleine: Hilfsrahmenbau, Heckträgerkonzepte, Leistungssteigerungen, eine große Reihe an Vollausbauten pro Jahr uvm.

Ein Schmankerl, welches dem Team besonders am Herzen liegt sind seine "Hilfsprojekte". So hat sich Tobias bei mehreren karitativen Einrichtungen einen Namen im Bau von mobilen Krankenhäusern, Labors und Krankentransportfahrzeugen gemacht, die ebenfalls „offroad“ zum Einsatz kommen. So fahren aktuell 4wheel24 Einsatzwägen in Uganda, Sierra Leone und auf den Philippinen. Daraus ergaben sich weitere Aufträge für mobile Kranken- und Behandlungswägen auch in unseren Breiten.

Es bleibt spannend, wo die Reise noch hingeht. Sicher ist eines: Stillstand ist Rückschritt und wir arbeiten unermüdlich weiter an außerordentlichen Innovationen und Ideen, um unsere Kunden glücklich zu sehen!


Projekte

Frida: Mercedes Benz 1428
Flori: Iveco 90-16
Henk: Iveco 90-16
Knut: Iveco Eurocargo
Ready2Rock: Unimog