Ready2Rock Box – Serienshelter

 

Mission:

Eine voll funktionsfähige, robuste Expeditionskabine mit hochwertigen Komponenten und gemütlicher Wohnatmosphäre zu einem fairen Preis.

Unsere Lösung:

  • Für die Heavy-Duty Variante: Zeppelin FM II Shelter in Alu-Sandwich-Bauweise mit 6 cm PU-Schaum-Isolierung
  • Aufwändig an allen neuralgischen Punkten nachisoliert,
  • Wahlweise mit 4,5 m GFK-Koffer gegen Aufpreis lieferbar
  • Zwei verschiedene Grundrisse wählbar, beide mit Durchstieg zum Fahrerhaus
  • Hochwertige Echtglasfenster und -dachluke von Outbound,
  • Robuste Türen und Serviceklappen,
  • Ausgefeiltes Elektrikkonzept: 12V oder 24V-Elektrik, mit 2 x 220 Ah AGM Batteriekapazität,
  • Hochwertige und leistungsfähige Elektrokomponenten von Mastervolt,
  • Gasfreies Fahrzeugkonzept mit 2kW Induktionskochfeld
  • Gewichtsoptimierter Möbelbau in Echtholzqualität
  • Ca. 300 l Frischwasservorrat
  • Wassersystem mit  Reich-UniQuick, bis 6 bar belastbar und
  • Truma D6 Diesel-Luftheizung mit integriertem 11 lWarmwasserboiler

 

Grundriss Travel 1: Bad im Eingang

  • Große Sitzgruppe für bequemes Entspannen
  • Mehr Privatsphäre auch bei geöffneter Tür
  • Bad fungiert als Schmutzschleuse, zum Wohnraum mittels Schiebetür abtrennbar (Schuhe können abgestellt werden, Kleidung zum Trocknen aufgehängt werden)
  • Mehr Stauraum durch zusätzlichen deckenhohen Schrank
  • 3-Meter Markise möglich
  • Sitzgruppe zu einem dritten Bett umbaubar

 

Grundriss Travel 2: Bad separat

  • Von Sitzgruppe freier Blick nach draußen
  • Mehr Privatsphäre im Bad
  • Ein- und Ausstieg unabhängig von Belegung des Bades möglich
  • Sitzgruppe kann durch klappbare Sitzbank im Türbereich erweitert werden 
  • Sitzgruppe zu einem dritten Bett umbaubar

Unsere "Ready2Rock-Box" ist in Zusammenarbeit mit Wohnmobil-Selbstausbauer und Buchautor Ulrich Dolde entstanden, der uns hierbei konzeptionell und beratend unterstützt hat.

Wir empfehlen jedem Interessenten der "Read2Rock-Box", das Buch von Ulrich Dolde "Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren". Dort wird vieles davon erklärt, warum und wieso der Shelter in dieser Form auf- und ausgebaut wurde.